Gedanken zum Thema Schreibkultur in Internet-Foren

In eigener Sache:
Ich muss einfach mal loswerden, was mich schon lange stört: das Schreibverhalten von Leuten in Internetforen. Hier ein wenig stream of consciousness über die Wut, die ich habe, wenn ich die Beiträge in Internetforen lese. Viele, die mich kennen, die haben mich wahrscheinlich schon als "Rechtschreib-Rambo" abgestempelt, weil mich das so wütend macht, wie sich die Internetschreibkultur entwickelt hat.

Mir geht es gar nicht um Schreibfehlerfreiheit, mir geht es um Leserlichkeit! Leider hat es sich in vielen Foren so eingebürgert, dass man sämtliche Beiträge nur noch mit Kleinbuchstaben, meist auch ohne Punkt und Komma, verfasst. Das erschwert das Lesen enorm und demjenigen, der gerne weiterhelfen will, macht es einfach keinen Spaß, sich durch solche Texte zu kämpfen.

In meinem Forum RMR gibt es die "strenge" Regel, dass in ausschließlich Kleinbuchstaben verfasste Texte nicht erwünscht sind! Ich selbst halte die Regel gar nicht für "streng", ich halte sie für selbstverständlich und finde es sogar peinlich, dass man darauf überhaupt aufmerksam machen muss, genauso wie ich es peinlich finde, dass man Leute auf eine freundliche Begrüßung aufmerksam machen muss!

Das Gute an der Regel: wir haben wenige, aber dafür wirklich die nettesten User überhaupt! Es gibt nicht zu viele Köche, die den Brei verderben! Der Umgangston untereinander ist um Welten besser, es entstehen keine Missverständnisse, die auf eine ignorante Schreibweise zurückzuführen wären.

Hier sind etliche gute Gründe, warum im Ratten- und Mäusereich Wert auf eine korrekte Rechtschreibung gelegt wird:

Schreibfaulheit begegnet uns im ganzen Netz. Man spricht von einer neuen "Internetkultur". Das Wort "Kultur" verbinden wir eigentlich mit etwas Positiven und Volksverdummung zählt leider nicht dazu! Das Ratten- und Mäusereich wurde überhaupt nur gegründet, weil es manche Menschen satt haben sich durch schlecht geschriebene Beiträge zu kämpfen.

Solche Threads sind doch völlig sinnlos!
Nein, nicht ganz. Viele Leute haben sich an den Schreibstil im Internet angepasst, dabei haben sie keine böse Absichten. Doch oft ist es ihnen gar nicht bewusst, dass sie sich die falschen Vorbilder genommen haben. Ihnen ist nicht bewusst, wie sehr sie sich durch ihren Schreibstil nach außen präsentieren und welchen Eindruck sie auf andere hinterlassen. Es gab schon einige Ratten- und Mäusereichler, die haben kurz geschluckt, als man ihnen einen Spiegel vor Augen gehalten hat und haben erkannt: Wow... es bringt mich nicht um, wenn ich freundlich Grüße und ein wenig auf meine Groß- und Kleinschreibung achte.

Mir ist es sehr wichtig, die Leute darauf aufmerksam zu machen, dass ihre Texte in Foren super schwer zu verstehen sind, da in diesen gar keine Struktur zu finden ist. Natürlich sagt nun der ein oder andere, das wäre ein Kampf gegen Windmühlen, aber wenn schon eine handvoll Personen ihren Schreibstil ändern, hat man zumindest einen kleinen Erfolg erzielt. Und was ist denn nicht ein Kampf gegen Windmühlen? Eigentlich alles.

Und genau aus diesem Grund wird es weiterhin Leute geben, die ihre Tiere im Laden kaufen, die Tiere aussetzen oder beim Tierheim über den Zaun werfen, die Ratten einzeln halten oder sonstiges. Soll ich deshalb aufhören mit meiner Homepage Augen zu öffnen und aufzuklären, nur weil es ein Kampf gegen Mühlen ist? Sehr, sehr viele Leute halten ihre Ratten nun artgerechter oder suchen die Notfallvermittlung auf, seit sie meine Homepage kennen! Also bringt es doch etwas gegen Mühlen zu kämpfen, auch wenn es anstrengend ist. Alle Menschen erreicht man nie.

Also; Was ist denn KEIN Kampf gegen Windmühlen?


Was die strenge Boardregel 2.2 im Ratten- und Mäusereich Positives bewirkt hat:
- Die 2.2 sorgt für eine "natürliche Auslese", denn man muss wirklich nicht in jedem Ratten- oder Mäuseforum angemeldet sein
- User, die sich hier anmelden können sich artikulieren, besser unterhalten und diskutieren
- RMRler sind freundlicher im Umgang
- RMRler verstehen Ironie und Sarkasmus, bzw. sie verstehen damit umzugehen
- Es gibt so gut wie keinen Streit, wenn es welchen gibt, dann wird dieser auffälligerweise von Leuten verursacht, die sich nicht an die 2.2 halten.
- die Qualität der Beiträge ist oft sachlicher
- Qualität der User und deren Beiträge ist wichtiger als die Quantität
- User, die die Regel 2.2 nicht akzeptieren steht es zu jeder Zeit ein anderes Forum aufzusuchen. Aber das RMR ist für ihn das Falsche.

 

Ausländer im Forum sind auf gutes Deutsch angewiesen
Im RMR haben wir Mitglieder aus vielen nicht-deutschsprachigen europäischen Ländern. Diese sind der deutschen Sprache nicht immer zu 100% mächtig, was nicht schlimm ist. Aber: Die verstehen kein Wort, wenn sie sich im Internet informieren wollen! So ergeht es mir z.B. oft auf englischsprachigen Seiten. Die Schreibfaulen gibt es ja schließlich überall und nicht nur in Deutschland. Da wird ein Satz komplett sinnlos gemacht, indem der englische Schreiber nicht in der Lage ist zwischen "your" und "you're", "their" und "there" zu unterscheiden. Für mich als non-native speaker ist das oft schwer, solche Texte zu lesen. Bitte macht es unseren nicht-deutschen Usern nicht so schwer! Wie soll ein Ausländer verstehen, was "is mein radde krank die hat dan bobbel" verstehen? Selbst als Deutscher muss man den Satz drei Mal lesen und lange darüber reflektieren, bis man ihn verstanden hat.

 

"So ist eben die neue Internetkultur"
Und RTL ist das neue Bildungsfernsehen? *Sarkasmusmodus off* Wir weigern uns hier an der Volksverdummung teilzunehmen! Was Deutschland davon hat, sich der Masse anzupassen, haben wir schon mehrmals erlebt.

 

Glaubwürdigkeit und Seriosität: Ein guter Schreibstil bereitet Freude
Gut geschriebene Beiträge liest man einfach gerne. Und das kann keiner leugnen. Das ist einfach Tatsache. Tatsache ich ist auch, dass eine Person, die normal schreibt glaubwürdiger und seriöser auf den Leser wirkt. Und wenn wir schon beim Thema Glaubwürdigkeit und Seriösität sind:

Bsp. Wie ernst würde man meine HP nehmen, wenn ich so blöd schreiben würde? Von einer HP wird auch erwartet, dass sie vernüftig geschrieben wird.

Hier ist sie die neue Internet-"Kultur":
ß ist doof, daraus wird einfach ss, weil's einfach besser aussieht.
"und" und "sind" sind doof - da kann man auch das d weglassen
Umlaute sind doof - aus ä, ö, ü wird ae oe ue
Satzzeichen, Absätze und Leerzeichen, mache ich so, wie's mir gerade in den Kram passt.
Ausrufezeichen kann man auch mehrfach verwenden!
Großbuchstaben sind doof.
Schreibfehler passieren, wer sie findet, darf sie behalten!
Scheiß auf Rechtschreibregeln! Wer das nicht lesen will, soll halt wegschauen!
Wer sich über Ratten informieren soll, der soll sich halt Mühe geben, und sich an mein Schreibstil gewöhnen!
Das und dass, scheiß drauf!
Verben müssen nicht mit -en aufhören, man kann das e auch weglassn.
Endungen auf -er sind auch überflüssig, man kann sie durch ein a ersetzen! (hamsta)
Ich kann schwäbisch, also können es andere auch!

So, und das kommt dabei raus:
geeignet sin grosse vogel- un nagervolis chinchs un frettchen- un hoernchenkaefige un selbstgebaute kaefige mit den erforderlichn kaefigmindestmassen.ratten wollen im kaefik klettern sich bewegn aufrecht stehn und laufn koenn.wie die einrichtung auszusehen hat und was ihr dabei zu beachtn habt erfahrt ihr hier/kaefigzubehoehr. die kaefiggitter dürfen maximal einen abstand von 1,5 cm haben da junge rattn leicht ausbuechsn koenntn. die meisten kaefige, die in zoofachgeschaefften angebotn werrn eignen sich nicht einmal fuer die tiere fuer die sie bestimmt sind!!!!!!!!!Es ist eine absolute frechheit was heutzutage so als hoernchen kaninchn meerschweinchn hamsta- oder rattnkaefig angeboten wird *wut!!!!!* !!!!!!! also lasst euch bitte kein schrott von irgentwelchen inkompetenten oder verkaufsgeilen verkaufsberatern antrehn!!!!!!!!!!!!!!!!! unten auf der seite koennt ihr einige bsp fuer gude rattnkaefige anklicken aquarien und terras eignen sich auf keinen fall als rattzenkaefige (erklaerung unten)!! der kaefig darf nich vor einem fensta positioniert werdn im somma ist die sonneneinstrahlung zu hoch, die ratten koenn an einem hitzeschlag sterbn. ratten duerfn keiner zugluft ausgesetzt werden!!!!!! am fenster isses oft zu hell. ebenso darf er nicht vor einem heitzkoerper oder elektrogeraedn (fernseha/stereoanlage) stehen.die raumtempa sollte so ca. 20 grad betragn un apsolut rauchfrei sein. rattn leidn ohnehin schon sehr oft an atemwegserkrankungen [...]

Klar, und jeder denkt jetzt beim Lesen dieses Textklotzes:
- Wow, der Text ist einfach zu lesen und gut gestaltet!
- Wow, das hat Spaß gemacht zu lesen!
- Wow, diese Person hat wirklich Ahnung, von was sie redet!
- Wow, diese Person ist auf jeden Fall nicht auf den Kopf gefallen!
- Wow, die Person ist bestimmt total nett!
- Wow, ich werde diesen Text an andere weiterempfehlen, weil er so lesenswert ist!
*Sarkasmus off*

So sieht der Text richtig aus: Haltung-Käfig

 

 

Ausschließliche Verwendung von Kleinbuchstaben
Das ausschließliche Benutzen von Kleinbuchstaben führt in der deutschen Sprache oft zu Verwirrung: Hier einige humorige Beispiele, bei denen die Doppeldeutigkeit hoffentlich verstanden wird.

helft den armen vögeln
die spinnen
warum sind füllige frauen gut zu vögeln?
er hat liebe genossen
wäre er doch nur dichter!
sich brüsten und anderem zuwenden
die nackte sucht zu quälen
der gefangene floh
sie konnte geschickt blasen und glieder behandeln

"Aber im Englischen wird doch auch alles klein geschrieben, und das funktioniert ja auch!" Ja, aber nach Punkt und Fragezeichen, am Anfang des Satzes, und Namen schreibt auch der Engländer groß! Und seit wann sind wir Engländer? Die Engländer essen ja auch zum Frühstück auch Speck, Eier und Würstchen mit Bohnen! Oder machen Pfefferminzsoße auf ihr Fleisch!

 

Die Suchfunktion in einem Forum kann nicht richtig funktionieren
Die Suchfunktion ist ein wertvolles tool, mit dem man gezielt nach Informationen im Forum suchen und diese finden kann. Nun bekommt der User aber wesentlich weniger Ergebnisse, wenn man "radde" statt "Ratte", "abzess" statt "Abszess" schreibt usw.

 

Umlaute-Allergie
Kraeuter, Kaefig... Vielen Menschen fällt es schwer, Text zu lesen, die keine Umlaute (ä, ü, ö) enthalten, obwohl sie sie enthalten sollten. Das dauert dann oft lange oder führt zu Verständnisproblemen. Das Ende vom Lied ist, dass die User die Texte erst [i]gar[/i] nicht lesen, weil es für sie zu anstrengend ist. Eine Aneinanderreihung von Vokalen ist einfach sehr irreführend, schließlich sind wir nicht nur keine Engländer sondern auch keine Franzosen! Wenn man nicht aus dem Ausland schreibt, wo es keine deutsche Tastatur mit Umlauten gibt, gibt es auch keinen Grund, Umlaute zu ignorieren.

 

Vorbildfunktion für junge Menschen
Menschen, die nicht mehr zur Schule gehen müssen, haben Schülern gegenüber in vielerlei Hinsicht eine Vorbildfunktion - so auch in Sachen Rechtschreibung. Wir sollten mit gutem Beispiel voran gehen und jüngeren Menschen zeigen, dass Rechtschreibung heutzutage - auch im Internet - noch einen Wert hat und wichtig ist. Viele Erwachsene beschweren sich über den "hey-alder" Slang der Jugendlichen, die Jugend von heute hätte keine Umgangsformen usw. Aber was sind es für Umgangsformen, in einem Forum nicht mehr "Hallo" und "Danke" zu sagen? Erst an die eigene Nase fassen, bevor man über Jugendliche schimpft. Die leben nur das nach, was Erwachsene ihnen vorleben!

Aber was ist so schlimm daran, im Internet diese Regeln nicht so rigoros einzuhalten? Das Internet ist zum Vergnügen da, Stress hat man schließlich schon genug in der Schule und auf der Arbeit!
Ganz einfach: Erwachsene haben es heute noch viel leichter, das wahre Leben von dem im Internet zu unterscheiden, weil sie in einem Zeitalter ohne Internet aufgewachsen sind. Uns ist klar, dass es auch ein Leben ohne Internet gibt und geben kann.
Das Internet gehört aber schon zum wahren Leben der heutigen Jugend dazu und sie wachsen damit auf. Unser Ziel muss es sein, ihnen beizubringen, verantwortungsbewusst damit umzugehen! Warum tragen die Kinder ihre Streitigkeiten mittlerweile im SchülerVZ und Co. aus? Warum reden die Schüler in der Schule untereinander mittlerweile mit Internetabkürzungen und sagen z.B. "lol"? Warum bekommen so viele Schüler keinen Ausbildungsplatz? Weil Arbeitgeber sich auch im Internet über ihre Bewerber erkundigen und dabei den Stuss, der im Internet verzapft wird, sehen! Ich kann mich also im Internet extrem dumm präsentieren, weil's Spaß macht, oder ich präsentiere mich so, dass man mich nicht für ein Pantoffeltierchen hält.
Und wer sagt, dass normal zu schreiben nicht Spaß macht? Beherrscht man das 10 Finger System, denkt man überhaupt gar nicht darüber nach, ob das Tippen Spaß macht oder nicht. Ganz im Gegenteil, man hat in kürzester Zeit einen Text nahezu fehlerfrei geschrieben, ohne ständig nach Buchstaben auf der Tastatur suchen zu müssen.

 

Smiliekultur - gut oder schlecht?
Man kann im Internet nicht gestikulieren, daher sind Smilies gut, aber nicht eine Aneinanderreihung davon. Smilies sind wichtig, denn im Internet hat man keine Mimik, wenn man sich unterhält. Um seinen Sätzen die richtige Wirkung zu verleihen, sollte man sogar Smilies benutzen. Aber man sollte sich nicht nur mit ihnen verständigen, denn viele Smilies auf einem Haufen sind einfach nur nervig.

 

Missverständnisse und Fehlinterpretation
SÄTZE NUR IN GROSSBUCHSTABEN ZU VERFASSEN und mehr als zwei !! oder ?? zu benutzen, wird in der Welt des Internets als Schreien empfunden und interprätiert. Um seinen Sätzen die richtige Betonung zu verleihen, gibt es den Fettdruck, die Kursivschrift und die Möglichkeit, zu unterstreichen.

Satzzeichen sind ebenfalls sehr wichtig, um das auszusagen, was man aussagen möchte. Nehmen wir zum Beispiel den Satz "Komm, wir essen, Opa!" Da fordert jemand seinen Opa auf, sich mit an den Tisch zu setzen und Essen zu fassen. Nun lassen wir mal alle Satzzeichen raus: "Komm wir essen Opa". Jetzt fordert jemand einen anderen auf, seinen Opa zu essen. Seht ihr? Satzzeichen retten Leben!

Beispiel: Ich versteigere etwas in Ebay, am 1. Mai. Am 8. Mai ist endlich das Geld auf meinem Konto. Am 9. Mai schicke ich das Paket raus und bekomme am gleichen Tag über den Käufer folgende Nachricht:

"wo bleibt meine wahre?!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!"

Was soll ich dazu noch sagen? Diese Person wirkt auf mich einfach nur dumm und asi. Kann nicht schreiben, ist unhöflich, schreit mich an.
Die Person überweist das Geld viel zu spät, kalkuliert nicht mit ein, dass das Geld u.U. mehrere Tage braucht, bis es auf meinem Konto landet, was bei Übersweisungen nicht unüblich ist, kalkukliert nicht mit ein, dass am Wochenende keine Post verschickt wird... usw.

Dann darf ich dieser Person nicht mal sagen, dass sie mal locker bleiben soll, weil ICH als Verkäufer sonst eine negative Bewertung bekomme, dass ich unhöflich bin!

 

Man erwartet Hilfe von Lesern
Wenn man Hilfe von anderen Usern erwartet, so sollte man sich selbst die notwendige Mühe geben, seine Frage leserlich und gut verständlich zu verfassen. Es ist respektlos, eine Frage verbal hinzuschlampen und zu erwarten, dass einem die anderen User, die zum Teil wirklich stundenlang brauchen, diese Sätze richtig zu lesen und zu verstehen, dann auch noch freundlich antworten. Außerdem erhält man bei einem lesbar gestalteten Beitrag viel mehr Hilfe und Antworten und wird seltener ignoriert.

Besonders respektlos sind Sätze wie: "Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten." Genauso ein dummer Satz wie "Der Kunde ist König", wodurch sich jeder Kunde im Recht fühlt, sich aufführen zu können wie ein Arschloch.

 

Ein katastrophaler Schreibstil führt oft zu Streit
Missinterprätationen durch fehlende Satzzeichen, durchgängige Großschreibung, unübersichtliche Textblöcke oder zuviele Satzzeichen sind nicht selten. Oft fühlen sich User angegriffen, obwohl es gar nicht so gemeint war. Beschwert sich jemand, der einem antworten möchte, über den Schreibstil des Frage-Postings, kann das ebenfalls zu Streit und Unmut führen. Besser, man erstickt diese Gefahr im Keim und schreibt gleich richtig. Im Zweifelsfalle kann man sein Posting vorher immer noch in Word kopieren und die Rechtschreibprüfung drüber laufen lassen.

 

Ein Forum lebt nur vom Geschriebenen
Foren existieren nur dann, wenn es User gibt, die etwas schreiben, Diskussionen führen, Umfragen erstellen und sich austauschen. Dabei ist es aber auch wichtig, so zu schreiben, dass das alles auch stattfinden kann. Man kann nicht mit jemandem diskutieren, dessen Schreibstil auf einen IQ von 12 schließen lässt.

 

Wirken auf Menschen und der erste Eindruck
Meist ist es der Vorstellungsthread, den ein neuer User eröffnet und der in der Forengemeinde den ersten Eindruck macht. Dieser ist nicht nur bei Bewerbungsgesprächen oder wichtigen Dates entscheidend, und auch wenn man sich einredet, dass man erst jemanden richtig kennenlernen will, fällt man von der ersten Sekunde an ein Urteil und schätzt diese Person ein. Das hat nicht unbedingt etwas mit Charakterschwäche zu tun, sondern ist nunmal normal und kann nicht unterbunden werden. Man sieht das Äußere, scannt die Person von oben nach unten, schiebt sie in eine Schublade, aus der sich die Person nur mit viel Mühe wieder befreien kann, wenn der Betrachter nach längerer Zeit gemerkt hat, dass der erste Eindruck vielleicht [i]doch [/i]getäuscht hat.
So verhält es sich auch in Foren.
Dazu zählt aber auch, dass man sich gut ausdrücken kann und ordentlich schreibt, sich Mühe gibt, den anderen das Lesen so einfach wie möglich zu machen. Rechtschreibung, Grammatik und Satzzeichen spielen dabei die entscheidende Rolle!

Leute, die auf das alles - aus reiner Faulheit! - keinen Wert legen, hinterlassen oft dein Eindruck eines dummen Menschen, der wenig Interesse an Sozialkontakten hat. Faulheit, Desinteresse und Respektlosigkeit lassen sich daraus einwandfrei interprätieren.

 

Leute mit LRS haben es schwer
Natürlich ist das alles für Menschen mit Rechtschreibschwächen nicht einfach. Die Anforderungen in unserem Forum sind groß. Aber dennoch ist es eine Selbstverständlichkeit für die Gründerinnen und User des Forums. Legastheniker haben die Möglichkeit, sich kostenlose Rechtschreibprogramme für ihren Browser im Netz runter zu laden oder ihre Texte vorher in Word zu kopieren und die Rechtschreibprüfung drüber laufen zu lassen. Und es ist ja wirklich nicht so, dass Rechtschreibfehler gezählt werden und zu einer sofortigen Steinigung führen! Nur wird eben erwartet, dass man sich ein bischen Mühe gibt, denn ein lesbarerer Schreibstil hat noch niemandem die Hand abfaulen oder das Hirn wegschmelzen lassen! Dieses Forum ist keine Grammatikschule, und Rechtschreibfehler passieren jedem. Aber deutlich hingerotzte Beiträge sind hier definitiv unerwünscht.

Andererseits, machen wir es Leuten mit LRS leichter, wenn wir nach Lust und Laune schreiben? Wie soll ein LRS-ler es verstehen, wenn er ständig mit falsch geschriebenen Worten konfrontiert wird?

 

Über die Fähigkeit, die Tastatur zu bedienen
Liegt eine mangelnde Rechtschreibung tatsächlich daran, dass man eine Computertastatur nicht richtig bedienen kann, sollte man sich für einen 10-Finger-Tastschreibenkurs an der VHS oder Ähnlichem einschreiben oder kostenlose Schreibtrainer im Internet suchen (Tipps findet ihr hier im Forum). Diese Kurse sind nicht nur für's Internet im Allgemeinen sinnvoll. Die Teilnehmerurkunde macht sich auch super in Bewerbungsmappen. Das Tippen mit 10 Fingern ist wie Fahrradfahren: Man hat es ein Mal mühevoll erlernt und verlernt es aber nie wieder! Man tippt die Wörter automatisch, genauso wie ich automatisch die Gänge im Auto schalte ohne darüber nachzudenken. Es ist einfach nur ultra-peinlich, dass man in einer Gesellschaft lebt, in der das Internet und der Computer nicht mehr wegzudenken sind, und man nicht mal in der Lage ist, die Tastatur zu bedienen! Das ist wie Fahrradfahren ohne Sattel oder Autofahren ohne Bremse.

Hier könnt ihr kostenlos das Tippen mit 10 Fingern üben!
Was braucht ihr dafür? Etwas Geduld und Selbstdisziplin, der Rest kommt von alleine!
http://apps.freenet.de/tipptrainer/tipptrainer.html
http://de.schreibtrainer.com/

 

Tippen ist eine Frage des Alters?
Gerne wird behauptet, dass die "Jugend von heute" nicht mehr richtig schreibt. Schaut man sich aber um, sind es genauso viele Erwachsene, und im Rattenreich haben wir den besten Beweis dafür, dass sich nicht jeder junge Mensch automatisch an die neue "Internetschreibkultur" anpasst. Hier hat es 12- und 13-Jährige, die besser schreiben, als die meisten Erwachsenen!
Viele Junge benutzen gerne als Ausrede "Ich bin doch erst 15!" Auch ein 15-Jähriger sollte wissen, dass man Nomen groß schreibt und Wörter nach Punkt und Fragezeichen groß schreibt. Ebenso sollte ein Teenie wissen, dass er sich in einem Forum mit Menschen aller Altersgruppen unterhält und nicht nur Gleichaltrigen! Ältere Menschen verstehen oft nicht die neue Jugendsprache oder von Teenies verwendete Abkürzungen. Außerdem will kein Erwachsener mit "Hey Alder" angesprochen werden! Muss ich mich von einem Teenie mit "hey alter, aba des hab ich doch mit meina radde gemacht ich war mit de radde beim tierartzt" ansprechen lassen? Oder: "meinerate iskrank was soll ich macchenmuss icHh wirglichjezz zum tierarzt gehn". Wie wirkt dieser Schreiber auf mich? Ganz ehrlich? Strunz-dumm! Wenn ich so etwas lese, dann denke ich nicht "Ach, die/der hat bestimmt ein ganz gutes Herz und der/die hat echt Ahnung" Nein, ich denke: "Ach Gott ist der/die schrotte-hohl. Wenn Dummheit wehtun würde, würde der/die vor Schmerzen pausenlos laut schreien!"

 

Ironie und Sarkasmus werden oft nicht als solche verstanden
Ob man ein Fan von Ironie oder Sarkasmus ist, bleibt jedem selbst überlassen. Wendet man beides an, ist es jedoch wichtig, den Leser davon in Kenntnis zu setzen, dass es sich um eins von beidem handelt. Andernfalls kann man durchaus Streit auslösen oder wird schief angesehen (im virtuellen Sinne). Um Ironie und Sarkasmus richtig wirken zu lassen, sind Smilies sehr wichtig. Aber auch *Achtung Ironie*-Zeichen zu setzen, kann helfen. Trotz allem funktioniert das nur, wenn die Rechtschreibung und Grammatik stimmt. Ansonsten können, trotz eindeutiger Hinweise, Missverständnisse aufkommen. Im Zweifelsfalle sollte man seine Ironie und seinen Sarkasmus einfach zügeln und weglassen.

 

Nicht alle Menschen kommen aus Berlin oder dem Schwabenland!
Slangs, Mundarten und Akzente sind weit verbreitet und sie gehören auch irgendwie dazu. Sie zu hören ist eine Sache. Sie zu lesen eine andere. Etwas rumblödeln darf man im RMR genauso, wie woanders auch, aber die rattenbezogenen Themen sollten alle in Hochdeutsch geschrieben werden, damit auch jeder User die Möglichkeit hat, sie lesen zu können. Nur, weil der eigene Slang einem wie selbstverständlich vorkommt, muss das nicht automatisch bei allen anderen auch so sein. Wo wir wieder bei der Sache mit dem Respekt wären.

 

Höflichkeit bleibt auch oft außen vor
Aufgefallen ist uns, dass alle RMR-User, die irgendwann als Stresser und Störendfriede oder als sehr unfreundlich empfunden wurden auch immer eine Tendenz zum "Faul-Schreiben" hatten und selten die Fähigkeit besaßen, freundlich zu grüßen und/oder sich für bekommene Hilfe zu bedanken.

 

Einige (abgewandelte) Faul-Schreiber-Zitate:

"wer fehler findet darf sie behalten"
Das zeugt nur von Respektlosigkeit dem Leser gegenüber.

"nein ich bin nicht zu faul oder nicht unfaehig die grossstelltaste zu druecken"
Statt die Großstelltaste rigoros nicht zu beachten, könntest du dir das Tippen sparen, in dem du hin und wieder Umlaute verwendest.

"nein meine umstelltaste ist nicht kaputt"
Aber offensichtlich irgendwas am Sozialverhalten, Empathie und Respekt ...

"ein bischen umgangssprachliches flair muss doch sein sonst wird das hier zu einer versteiften veranstaltung"
Umgangssprachliches Flair erhält man nicht durch eine schlechte Rechtschreibung sondern durch Humor, Witz, Geistesblitz und Freundlichkeit!

"bin ich in der schule oder was?"
Nein, aber dort bist/warst du sicherlich auch nie richtig gut, sonst wäre es dir nicht egal, wie du durch deine Schreibweise auf Menschen wirkst.

"man schreibt auch im echten leben alles falsch aber im internet kommt noch die kleinschreibung dazu"
Man schreibt im echten Leben nicht alles falsch. Manche Leute machen das, ja. Weil sie einfach zu faul sind, es besser zu machen. Denn wer z.B. liest schon gerne eine Bewerbung, in der alles klein geschrieben wird und die keine Satzzeichen enthält? Die Rechtschreibung ist das Aushängeschild deiner Persönlichkeit - nicht nur im Berufsleben.

"ich schreibe nur so weils schneller geht"
Mag sein, dass es für dich so schneller geht. Aber die Leute, die deine Texte lesen sollen/müssen, brauchen zwei oder sogar drei Mal so lang, ehe sie sich hindurch gekämpft und den Sinn verstanden haben. Nimm dir Zeit, wenn du Beiträge verfasst. Ansonsten musst du dich nicht wundern, wenn du keine Antworten bekommst.

"wenns dich stoert wie ich schreibe dann schau doch weg"
Das ist sehr respektlos und hat in einem Forum, das von Beiträgen der User lebt, nichts verloren! Wenn man Antworten von den anderen Usern erwartet, sich aber nicht mal die Mühe machen will, leserlich zu schreiben, sollten nicht die User wegschauen, sondern der User mit dem missratenen Schreibstil wegbleiben.

"du bist doch ein rechtschreibrambo"
Danke. Den Titel trage ich gerne, wenn er von dir verliehen wird! Ich bin im Gegensatz zu dir ein Mensch, der viel Wert darauf legt, dass andere meine Texte fließend und ohne Anstrengung lesen können. Du wirst es nicht glauben, aber das nennt man Respekt.

"wen kuemmert schon die rechtschreibung ich dachte das hier ist ein rattenforum in erster linie sollte es ja wohl um das wohl der ratten gehen"
Dann hast du als Schreiber und Hilfesuchender ein größeres Problem! Es ist nunmal Fakt, dass schlecht geschriebene Beiträge weniger Beachtung bekommen. Wendest du dich als Hilfesuchender an ein Forum und schreibst in einem Stil, als würde ein Huhn über deine Tastatur hüpfen, bist allein du selbst verantwortlich dafür, dass es manchen Leuten zu wider ist, dir zu antworten und dir zu helfen. I.d.R. hilft man nur den Menschen, die einem sympathisch sind und von denen man der Meinung ist, dass sie Hilfe verdient haben. User, die ordentlich schreiben werden i.d.R. nicht im Regen stehen gelassen. Schreibe richtig, dann müssen auch deine Ratten nicht drunter leiden!


Wenn ich doch freundlich jemanden bitte, seine Beiträge für mich lesbarer zu schreiben, dann darf es nicht sein, dass man solche aggressive und dumm wirkende Antworten bekommt:
"die beschissene rechtschreibung hat doch nichts mit dem internet zu tun, die leute schreiben auf papier ja genauso schlecht, wie am pc. das einzige, was man im deutschsprachigen raum auf das internet zurueckfuehren kann, ist die durchgehende kleinschreibung von texten, weil das einfach schneller geht. alles andere ist mangelnde intelligenz oder mangelnde lernbereitschaft." Ich stimme dieser Person sogar zu! Aber warum schlägt sie so einen aggressiven und beleidigten Ton an? Auf mich wirkt sie nach wie vor dumm, aggressiv, respektlos dem Leser gegenüber und kritikresistent. Sie hat nicht wirklich erklären können, warum sie alles klein schreibt und zeigt sich genauso lernunbereit. Ich glaube nach wie vor, es ist Ignoranz, Kritikunfähigkeit, Respektlosigkeit und vor allem Faulheit. Die Person hat doch gesagt, dass sie so schreibt, weil es schneller geht. In diesem Thread hätte sie zumindest zeigen können, dass sie auch anders kann, wenn sie will. Sie will und kann aber nicht, also gehe ich davon aus, dass sie einfach nicht in der Lage ist zu tippen (auch, wenn sie das Gegenteil behauptet). Zum Thema "Zeitverlust", ich tippe definitiv schneller, als jeder, der gerne alles klein schreibt! Die Großstelltaste wird schließlich gleichzeitig mit dem Buchstaben, den man groß schreiben will, gedrückt. Also was bitte schön hat das mit "Zeitverlust" zu tun? Es ist mehr Zeit verloren, wenn man alle Umlaute umschreibst! Vor allem... wie viel Zeit geht denn verloren?? Zwei Sekunden? Oder drei? Ich sage, es geht gar keine Zeit verloren!




Was ist mit der alten Rechtschreibung?
Mir ist es lieber, man schreibt in der alten Rechtschreibung als völlig "falsch". Ich versuche so weit es eben geht in ständig wechselnden Rechtschreibreformen, den Überblick zu behalten. Heranwachsenden ist leider nicht damit geholfen, wenn ich stur bei der alten Rechtschreibung bleibe. Das einzige was dadurch verursacht wird, ist noch mehr Verwirrung in den Köpfen junger Menschen, die gerade lesen und schreiben lernen. Die alte Rechtschreibung wird nie wieder zurückkehren! Diese Tatsache muss man nicht auf dem Rücken junger Menschen austragen. Wobei ich durchaus Verständnis für ältere Leute haben, also Leute meines Semesters ;-), die sagen: "Ich hab' das so in der Schule gelernt, und ich werde jetzt auch nicht mehr anfangen, mir die neuen Regeln anzulernen."

In diesem Sinne: bitte gebt euch doch Mühe, einigermaßen lesbar zu schreiben. Foren und auch social networks sind keine Grammtikschulen und es werden keine Schreib- und Tippfehler gezählt, aber ihr unterhaltet euch mit Menschen, die euch gerne besser verstehen wollen, und die oft ein schlechtes Bild (vielleicht von lieben Menschen) haben, denn woran sonst, wenn nicht an der Schrift und der Sprache, soll ich in einem Internetforum mein Gegenüber einschätzen können?
Ich denke, kein Mensch verlangt in Foren eine einwandfreie hochdeutsche Schreibsprache. Auch ich benutze gängige Abkürzungen (z.B., m.E., i.d.R. usw.) und manchmal kommt der Schwabe in mir durch, ohne, dass ich es merke... es geht darum, dass man Lesern das Leben unnötig erschwert. Ebenso bin ich mir sicher, dass man selbst in diesem Text etliche Schreib- oder Satzzeichenfehler findet. Wie gesagt, niemand verlangt Freud-ähnlich, tiefenpsychologisch verfasste Berichte, lediglich die Rücksichtnahme, dass man die Kommunikation durch absolute Ignoranz, Bequemlichkeit und Faulheit enorm erschweren kann, und Kommunikation ist eben das Lebenselexier eines Forums.

Ich appeliere einfach daran, dass es Punkt und Komma gibt - wenn die mal falsch gesetzt sind, wen juckt das schon - aber ein falsch gesetztes Komma ist allemal besser als garkeine Satzzeichen. Und kein Mensch liest gerne ewig lange Textblöcke ohne Untergliederungen in Sinnabschnitte.

 

Was macht ein gutes Forum eigentlich aus?

Die kurze Antwort: Es sind die netten Kleinigkeiten!!

Die ausführliche Antwort:

Die Mitglieder hegen immer einen guten Umgangston
Die Mitglieder begrüßen sich (mal nur ein kurzes „Hi“, Huhu, Hallo oder was auch immer). Noch nie hat sich dabei jemand verletzt oder überarbeitet, nein, eigentlich hat er damit nur bewiesen, dass er freundlich ist und irgendwann wann mal Umgangsformen in die Kinderstube hineingelegt bekommen hat.
Die Mitglieder sind bemüht lesbare Beiträge zu verfassen, so gibt man niemals Leuten einen Anlass sich aufzuregen.
Die Mitglieder beweisen sich als kritik- und lernfähig, es findet immer ein reger (Erfahrungs-/Gedanken)Austausch statt.
Die Mitglieder bedanken sich, wenn sie Hilfe von anderen Mitgliedern erhalten.
Es wird niemand gesteinigt. Wir sind hier oft anderer Meinung, aber das ist ein freies Land und wir können nur ans Gewissen apellieren.
Wutsmilies werden nicht übertrieben eingesetzt.
Gründe, warum eine gute Rechtschreibung in einem Forum wichtig ist.

Die meisten Menschen sind gar nicht bewusst, wie sie durch ihren Schreibstil auf andere Menschen wirken. Jemand, der nicht grüßt, ist für mich unfreundlich, jemand der alles klein schreibt wirkt auf mich dumm. Und mit dummen Menschen habe ich es generell schwer. Solchen Leuten antworte ich gar nicht mehr, die Leidtragenden sind die Tiere. Ich kann doch nicht von anderen Hilfe und Ratschläge erwarten, und alles tun, um es dem Leser, so schwer wie nur möglich machen, meine Beiträge zu lesen. Habt ihr keinen Respekt vor den Leuten, von denen ihr freundliche Hilfe erwartet?


Bitte erfindet unsere schöne Sprache nicht neu!

Liebe Grüße von einem Ausländer (das bin ich), der es ein wenig peinlich findet, dass er besser deutsch schreibt als x-% aller Deutschen.



Einige Zitate


"Leserlichkeit ist die Höflichkeit der Handschrift." F. Dürrenmatt

"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." A. Einstein

"Der Stil ist der genaue Abdruck der Qualität des Denkens." A. Schopenhauer

"Sich in Sprachzucht zu nehmen, ist sicher nicht immer leicht, aber ein Beitrag sowohl zur Demokratie wie auch zur Bewahrung der Schönheit unserer Sprache". G. Heinemann

" Mit der Sprache, die ausstirbt, wird ein Bild des Menschen gelöscht." Octavi Paz

"Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt." Ludwig Wittgenstein

"Wie menschlich Menschen sind, zeigt ihr Umgang mit ihrere Muttersprache." F. Schiller

"Jeder Wohlgesinnte und Einsichtige ergreife also mit mir die Partei für die deutsche Sprache gegen die deutsche Dummheit." A. Schopenhauer

"Ick hab mir heimjesehnt. Da unten in Böhmen und Bukarest, da sinse janz anders, und da redense ooch janz anders. Und da hat nu schließlich der Mensch seine Muttersprache, und wenn er nischt hat, dann hat er die immer noch." Wilhelm Voigt (aus: Der Hauptmann von Köpenick)