RATTEN - Verursacher und Verbreiter der Pest?

Um die Ratte ringen sich viele Mythen, Geschichten und Vorurteile. Der Grund, warum Menschen heute Ratten ablehnen liegt vor allem in ihrer Angst mit Krankheiten angesteckt zu werden. Man kann nicht leugnen, dass wild lebende Ratten eine Gefahr in dieser Hinsicht daestellen, allerdings können Tauben, Hunde, Katzen, Mäuse usw. ebenfalls Krankheiten übertragen.

Ratten sind jedoch viel besser als ihr Ruf.

Dass Ratten Menschen "ins Gesicht springen" oder wie Pyranhias hordenweise über Menschen herfallen (was Pyranhias nebenbei gesagt auch nicht wirklich tun), gehört höchstens in die Welt des Horrorfilms, aber nicht in die Realität. Ratten sind Fluchttiere und meiden Menschen. Nur eine in die Enge getriebene Ratte wird, wie jedes andere Tier auch, das sein Leben schützen will, zubeißen, aber sie wird sich mit Sicherheit nicht in deinem Gesicht festkrallen, es zerkratzen und zerfleischen. Sollte man jemals von einer Ratte gebissen worden sein, dann ist der Gang zum Hausarzt natürlich ratsam und ein Muss.
Die zierlichen Hausratten, bzw. ihr Floh, galten seit dem Mittelalter als Pestüberträger. Man hat die Ratte zum Hauptüberträger der Beulenpest gemacht, obwohl die Ansteckung nur über den Rattenfloh erfolgen konnte. Eine Ratte, die Wirt dieses Tod bringeden Parasiten war, starb übrigens selbst auch an der gleichen Krankheit.

Nebenbei erwähnt, gab es noch ca. 200 verschiedene Tierarten, die die Pest ebenfalls übertragen konnten, u. A. der Mensch selbst und nur der MENSCH war HAUPTÜBERTRÄGER der Pest. Diese Tatsache wird ganz gerne mal vergessen oder außen vor gelassen. Wenn also Ratten eklig sind, weil sie die Pest übertragen, dann ist ein Mensch um Tausendfaches ekliger (und das leider in vierlei Hinsicht!)

Dieses widerliche Kerlchen schimpft sich "Rattenfloh". Er suchte sich u.a. die Ratte als Wirt aus und konnte sich somit auf der ganzen Welt verbreiten. Der Floh wird heute für die Ausbreitung der Pest verantwortlich gemacht. Interessanterweise ist der Wirt des Flohs (also die Ratte) selbst auch an der Pest gestorben!


Inzwischen gilt es als erwiesen, dass vor allem die schlechten hygienischen Zustände der damaligen Zeit als Ursache für das Ausbrechen und die Ausbreitung der Seuche anzusehen sind:

Wie konnte es dazu kommen, dass die Pest im Mittelalter solche Ausmaße annahm?

  • die Menschen schütteten Abwasser/Fäkalien/Müll/Essensreste einfach auf die Straße.
  • Die Abfälle lockten Ratten, Mäuse, Kakerlaken und andere Tiere an.
  • Bakterien und Viren konnten sich leicht verbreiten, Impfstoffe und Medikamente gab es noch nicht.
  • die Menschen wuschen sich selten, und wenn sie es taten, dann meist mit dreckigem Wasser.
  • Kanalisationen gab es bereits in mittelalterlichen Städten, doch meist waren diese verstopft und nicht richtig funktionsfähig.
  • Menschen lebten oft gemeinsam mit ihrem Vieh unter einem Dach. In Städten lebten sie auf engstem Raum.
  • Nahrungsmittel waren oft knapp, man aß fast alles.
  • Menschen wussten nicht, wie sich Krankheiten ausbreiten, beschuldigten die Götter, die Juden, die Ratten oder fanden andere Sündenböcke.
  • Man glaubte an eine Strafe Gottes und nahm die Pest einfach hin.

1347 bis 1532 suchte die Pestwelle die Menschheit in Europa Heim und raffte jeden dritten Bürger Europas dahin. Deutschland wurde in den Jahren 1349 und 1350 von der Seuche erfasst. Besonders hart traf es Norddeutschland.


Sehr niedlich - Ratatouille räumt mit Vorurteilen auf:
Wissenswertes über Ratten ;-) - MyVideo

Gibt es die Pest heute noch?
Die Pest ist nicht ausgerottet! Also ja, es gibt sie noch. Allerdings ist sie heute nicht mehr zwangsläufig tödlich, da es Medikamente gegen sie gibt.

Interessante Links zum Thema "Pest":
http://de.wikipedia.org/wiki/Pest

 


Mehr tolle Online-Spiele bei playlink.de



Filme über die Pest








Noch mehr Infos: (hier ist noch eine Baustelle)
History Channel
http://www.youtube.com/watch?v=q0-zXuK3h6o
http://www.youtube.com/watch?v=OhblXZyUcsc
http://www.youtube.com/watch?v=VEQDu3NuSuA
http://www.youtube.com/watch?v=DfVl0diNoFw