RATTEN


Intelligenz von Ratten

Die meisten Leute, die Ratten nur als Ungeziefer und Schädling kennen und sonst nichts über Ratten wissen, wissen jedoch eins immer, nämlich, dass Ratten sehr intelligent sind. Das kommt in Gesprächen mit Nichtrattenhaltern immer heraus.

Wie intelligent sind Ratten? Gute Frage. Leider kann man die wohl kaum beantworten. Intelligenz kann man nicht messen, auch wenn es manche Leute immer wieder versuchen, denken wir dabei an IQ Tests.

Ist ein Authist, der mathematische Rechnungen in Sekundenschnelle im Kopf schneller ausrechnet als der beste Computer der Welt intelligent, auch wenn er sonst nichts anderes selbstständig erledigen kann und an Handgriffen des täglichen Lebens und der Inteaktion mit Mitmenschen scheitert?

Ist ein Esel, der sehr störrisch ist dumm? Oder ist er clever, weil er sich nichts befehlen lässt?

Ist ein Hund, der Sachen aportieren kann sehr clever oder einfach nur dumm genug, sich auf jeden Quatsch einzulassen? Ist eine Katze dumm, weil sie Spiegellichtspielen an der Wand hinterherjagt und versucht diese zu fangen? Oder lässt sie sich drauf ein, um dem dummen Menschen damit eine Freude zu machen? Ist ein Mensch, der an Gott glaubt dumm? Ist ein Mensch, der von Aliens überzeugt ist dumm? Ist ein Mensch, der aufgrund eines Unfalls nicht mehr in der Lage ist, sich zu bewegen und sich verbal zu äußern dumm? Was "Intelligenz" wirklich ist, als diese Frage lasse ich lieber von Philosophen und Psychologen beantworten.
Wenn man im Internet nach dem Begriff "Intelligenz" googlet, stoßt man u.a. auf folgende Begriffe
  • Lernbereitschaft
  • Leistungsfähigkeit
  • Erfolg
  • Existenzkampf
  • Genetische Vererbung
  • Soziales Umfeld
  • problemlösendes Denken
  • planendes, vorausschauendes Denken
  • logische Schlüsse/Schlussfolgerungen ziehen können
  • Beschreibung und Vorhersage von Verhaltensweisen (Erwartungen: Er war erfolgreich, also ist er intelligent)
  • Anpassungsfähigkeit
  • Bemüht sein, sich seines Verstandes zu bedienen (Immanuel Kant)
Ich kann sagen, dass Ratten, im Vergleich zu anderen Tieren, sehr intelligent/clever sind. Denn sie erfüllen viele der oben genannten Punkte.

Ratten zeigen Lernbereitschaft

Sie lernen, für ihr großes Geschäft, ein Rattenklo aufzusuchen

Leistungsfähigkeit

Sie können sehr hoch springen und sehr gut klettern, was sehr wichtig für die Nahrungsbeschaffung ist. Sie können Dinge verstecken, damit sie andere Ratten nicht finden. Sie können schwierig verpackte Leckerlis auspacken. Sie können einen Besenstiel senkrecht hochklettern.

Erfolg

Erfolg führt dazu, dass die Ratten Verhaltesweisen wiederholen, was besonders gut zu beobachten ist, wenn Ratten mühevoll versuchen harte Nussschalen aufzubekommen, mit der Zeit Techniken erlernen, sich diese merken und immer schneller und routinierter werden.
Ratten manipulieren ihr Herrchen! Sie wisse genau, was sie Niedliches machen müssen, um Leckerlis oder Krauleinheiten zu bekommen.

Genetische Vererbung

Sicherlich sind Ratten aus guter Zucht lernbereiter und lernfähiger und als Ratten aus Inzucht

Soziales Umfeld

Es ist erwiesen, dass Ratten aus Einzelhaltung schwere psychische Schäden von sich tragen. Gerade das soziale Umfeld ist bei Ratten nahezu überlebenswichtig. Er das Vorhanden sein eines richtigen Rattenrudels, macht eine Ratte glücklich und lernbereit. Ratten bringen sich untereinander wichtige Dinge bei, z.B. wie man sein Nest sauber hält, wie man sich die Krallen selbst kürzt, wie man sich verteidigt, wie man den großen Macker macht. Dazu gehört auch die gegenseitige Fellpflege, die zusätzlich das Band zwischen den Rudelmitgliedern stärkt.

Problemlösendes Denken

Auch dies besitzen Ratten. Auch wenn ihr erster Problemlösungsversuch darin besteht, die Zähne einzusetzen, um etwas kaputt zu machen. Aber wenn das nicht funktioniert, beginnt eine Ratte tatsächlich nach anderen Lösungen zu suchen. Sie trennen Ungenießbares von Genießbarem, das ist zu beobachten, wenn sie z.B. Sonnenblumenkerne aufmachen. Sie öffnen diese wie eine Dose am Rand entlang, entfernen den "Deckel" (Schale) und fressen dann den Kern.
So ist eine Ratte z.B. durchaus in der Lage, mit Inteslligenzspielzeug, das für Hunde und/oder Katzen konzipiert wurde umzugehen. Schnell ist eine Ratte sogar davon gelangweilt.
Meine Ratten Bloody und Pitu haben mir mit ihrer Intelligenz ganz schön an den Rand des Wahnsinns gebracht. KLICK

Dem Menschen gehorchen

Ist ein Tier intelligent, weil es Befehle eines Menschen ausführen kann? Das ist wohl Ansichtssache. Aber Tatsache ist, dass man auch Ratten kleinere Kunststücke beibringen kann. Wie bei Hunden kann auch bei Ratten ein Clickertraining angewandt werden. Einige Rattenhalter betreiben mit ihren Ratten Agility. Dabei müssen die Ratten in einer bestimmten Reihenfolge ein Parcours überwinden oder Kunsstückchen vorführen.
Kennen Ratten ihre Namen? Ich behaupte ja, nur sie gehorchen dann eben nicht ;)

Planendes, vorausschauendes Denken

Nein, dazu sind Ratten nicht in der Lage. Probleme, die sich direkt vor ihrer Nase befinden, werden von allen Seiten betrachtet und es werden verschiedene Lösungstrategien gesucht. Meist ergeben sich diese Lösungen aus Zufällen. Durch Zufall hat etwas geklappt, also macht es die Ratte nochmal.


Eins ist jedoch sicher: Ratten brauchen nicht nur körperliche Beschäftigung (Kletterfreudiger Käfig und viel Auslauf) sondern auch geistige Beschäftigung.

Geistige Beschäftigung kann so aussehen, dass man den Ratten Intelligenzspielzeug für Hunde und Katzen anbietet oder viel mit ihnen spielt.
Siehe Rattzspiele

Folgendes Intelligenzspielzeug bekommt ihr hier:

Nager

Intelligenzspielzeug Dieses Intelligenzspielzeug ist von der Firma Trixie, es heißt "Turn around". Zu kaufen in Zooläden und bei Zooplus.

Es ist so gedacht, dass die blauen Behälter mit Leckerlis befüllt werden. Es gibt noch Ersatzdeckel mit größeren Öffnungen als hier abgebildet.

Das Intelligenzspielzeug ist für Katzen konzipiert, aber auch Ratten kommen damit sehr gut zurecht.

Die Stäbchen unten dienen als "Fummel"spaß. Leckerlis, die hinunterfallen, müssen da unten zwischen den Stäbchen herausgefummelt werden.

Da das Spielzeug recht hoch ist, kommen die Ratten nicht an die blauen Boxen ran. Ich habe es so gemacht, dass ich ein großes Häuschen daneben gestellt habe. Anfangs muss man den Ratten noch zeigen, dass da was drin ist, sie beim Befüllen zuschauen lassen, mit den Dosen klappern, die Ratten dran riechen lassen.

Ein Video folgt demnächst ;)
2 Dieses Intelligenzspielzeug haben die Ratten noch nicht so ganz kapiert.

Links seht ihr so vier "Pfoten", die grauen Dinger lassen sich nach unten und oben verschieben. Unter den grauen Dingern befinden sich zwei Kammern, je nach dem wo die der graue Deckel hingeschoben wird, wird eine Kammer freigemacht bzw. verschlossen. Es hat keine 10 Sekunden gebraucht, bis die Ratten das kapiert haben.

Etwas schwieriger ist jedoch die runde Platte in der Mitte. Diese kann man im Kreis drehen und es befinden sich 6 Kammern darunter. Man muss die graue runde Platte im Kreis drehen, das haben die Ratten auch tatsächlich kapiert! Was sie aber nicht kapiert haben ist, dass man nicht auf der Platte stehen oder sitzen sollte, wenn man versucht sie zu drehen. Ich glaube, das wird noch eine ganze Weile dauern, bis die das kapiert haben.


*Baustelle - Bald seht ihr hier Videos von meinen Ratten, wie sie mit Hunde- und Katzenintelligenzspielzeug hantieren*